Über den Verein
Die Schießfreunde-NRW sind ein Sportschützenverein mit Vereinssitz in Hilden.
Gegründet wurde der Verein im Jahr 2017.
Der Schwerpunkt des aktuell 14tägigen Trainings liegt insbesondere auf den Disziplinen für Kurzwaffen und Langwaffen nach der Sportordnung des BDS und der DSU.
Das Training findet überwiegend mit großkalibrigen Waffen statt.
Hauptsächlich wird mit halbautomatischen Pistolen im Kaliber 9mm Luger trainiert, aber auch Revolver, sowie Pistolen im Kaliber .45 und viele andere Waffen werden genutzt.
Im Bereich UNSERE WAFFEN findet sich eine Übersicht von Waffen, welche von Mitgliedern geschossen werden.


DER SCHIEßSTAND

Der Schießstand, den unser Verein angemietet hat, befindet sich in Langenfeld im Rheinland.
Der Stand verfügt über insgesamt 6 Bahnen mit einer Länge von 50m.
Eine moderne Lüftungsanlage sorgt für permanente Frischluft.
Der erst kürzlich aufwändig erneuerte Kugelfang erlaubt auch das Training mit großkalibrigen Lang- und Kurzwaffen.
Zudem stehen eine Duellanlage und eine Seilzuganlage bereit für ein abwechslungsreiches Training.
Ein Aufenthaltsraum bietet die Möglichkeit für kurze Pausen und auch für Schulungen und Einweisungen.


SICHERHEIT
Die Schießfreunde-NRW trainieren Mehrdistanzdisziplinen mit modernen, großkalibrigen Waffen.
Diese Waffen können bei falscher Handhabung extreme Verletzungen und auch den Tod von Menschen verursachen.
Aus diesem Grund steht immer die Sicherheit aller Teilnehmer an oberster Stelle.
Erfahrene Schützen leiten Neueinsteiger an und vermitteln einen sicheren Umgang mit den Waffen.
Praktisch jedes Vereinsmitglied mit eigener Waffenbesitzkarte ist auch geprüfter Schießleiter.
Den Anweisungen des aufsichtführenden Schießleiters ist JEDERZEIT Folge zu leisten.
Es besteht ein striktes Verbot von Alkohol und Drogen vor und während des Trainings.
Verstöße hiergegen führen zum sofortigen Ausschluss vom Training.
Ausführlichere Hinweise zum Umgang mit Waffen und Munition auf dem Schießstand findet ihr unter SICHERHEITSREGELN.


WIE WERDE ICH SPORTSCHÜTZE
Wer Sportschütze werden möchte und sich für dieses nicht alltägliche Hobby interessiert, dem bieten wir die Möglichkeit, zur Probe an unserem Training teilzunehmen.
Nähere Infos hierzu findet ihr unter PROBETRAINING.
Wer sich ernsthaft für den Schießsport und eine Mitgliedschaft interessiert, muss zunächst ein solches Probetraining absolvieren.
Bei einer dauerhaften Mitgliedschaft ist es nach den aktuell gültigen deutschen Waffengesetzen möglich, nach 12 Monaten und mit einer regelmäßigen Teilnahme am Training (18 x pro Jahr), anschließend eine eigene Waffenbesitzkarte zu beantragen. Diese berechtigt dann zum legalen Erwerb von Schusswaffen.
Neben der regelmäßigen und erfolgreichen Teilnahme am Training ist hierfür zudem eine erfolgreich abgeschlossene Sachkundeprüfung, der Besitz eines zur sicheren Aufbewahrung von Waffen behördlich freigegebenen Tresors und natürlich ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis zwingend erforderlich.
Von Neumitglieder erwarten wir, dass umgehend ein Führungszeugnis beantragt und dem Vorstand vorgelegt wird.
Sind diese Voraussetzungen alle erfüllt, so steht dem legalen Erwerb von eigenen Sportwaffen für dieses vielseitige Hobby nichts mehr entgegen.

KOSTEN
Der Schießsport ist leider kein ganz preiswertes Hobby. Gerade am Anfang kommen viele Ausgaben auf einen Einsteiger zu.
Zunächst wird für das Training folgendes benötigt:
– Aktiver Gehörschutz
– Universal-Pistolenholster
– Munitionsbeutel
– Schutzbrille

Hinzu kommen die Kosten für die Munition, welche direkt vor Ort erworben wird und auch direkt verbraucht werden muss.

Später kommen noch Kosten für einen Tresor entsprechend den jeweils gültigen gesetzlichen Vorgaben hinzu.
Ebenfalls zwingend vorgeschrieben ist eine Sachkundeprüfung, welche für gewöhnlich in einem zweitägigen Kurs absolviert wird.

Eine eigene Waffe kann von wenigen hundert Euro bis hin zu mehreren tausend Euro kosten.

Gerne könnt Ihr uns auch auf Instagram folgen